Willkommen im Spirit der Swinging Sixties

Hier Deinen Suchbegriff eingeben und Du wirst auf meiner Homepage sicher fündig!

"Dass ich den Hund geliebt, sagst Du, oh Mensch, sei Sünde. Der Hund blieb mir im Sturm noch treu, der Mensch nicht mal im Winde." Franz  von Assisi


Bolonka Zwetna- zauberhafte Hundeseelen mit viel Herz, Charme und Köpfchen!    

Seit Februar 2011 ist die Rasse endlich auch in Deutschland vom VDH anerkannt

Diese Kleinen "Bunten Schoßhündchen" (Übers. aus dem russischen) waren am Zarenhof der Katharina der I. schon bekannt als Bolonka "Franzuska".

Später entwickelte sich in der Zucht "die zweite Rasse" - Dank Vermischung und Innzucht - die lebhaften, bunten und zierlichen: Bolonka Zwetna.

( t Juni 2012, mit fast 15 Jahren )

...eine Hundeseele- wie von einem anderen Stern- doch das Cuschingsyndrom war nicht mehr aufzuhalten -

Wir und das Püppchen vermissen SIE sehr, diesen Abschied möcht Niemand wirklich erleben...

 


Historisches in Bildern!

Der Ursprung  (Rassestandard)

ist eine kleine Rasse ursprünglich mit lokalisierter Zucht in Moskau und St. Petersburg (Leningrad). Die Rasse entstand aus Mischungen von Lhasa-Apso, Pudel, Shi-Tzu, französischem Bologneser und einigen Pekinesen, sowie lokalen kleinen flauschigen Mischlingen. (auch Yorkshire) Die wunderbare und lustige Stimmung ist das, was die russischen Tsvetnaya Bolonka von den meisten anderen Rasse-Modellen unterscheidet. Sie sind sehr einfach zu handhaben, freundliche und ausgeglichene Kleinsthunde und damit wunderbare Begleiter für Kinder und auch Senioren. Sie verhalten sich überwiegend friedlich mit anderen Tieren auch bei Ausstellungen und zeigen selten Aggression. Sie sind sehr soziale Tiere, Ihre Bindung erfolgt fest und schnell zu den Ihnen vertrauten Menschen und nähern sich auch einem Fremden gegenüber arglos. Heute gehören zu den Russischen Mode Rassen: der russische Toy-Terrier, der sowohl glatt und lang beschichtet ist als auch der aus Moskau schon lange bekannte behaarte Typ der Bolonka, eben der Bolonka Zwetna! 

Die Standards für diese Rassen wurden von der Russischen Föderation Kennel (RKF) im Sommer 1997 bestätigt.

Zu damaliger Zeit wurden die russischen Bolonka (auch als Französisch oder Franszuskaya Bolonka bekannt), ebenfalls als eine Art des italienischen Bolognesers betrachtet. Bei der russischen Hundeausstellung 1997 war ein FCI Experte aus Italien [Mario Perricone], der die vornemlich weißen Bolonka als typisch italienische Bologneser qualitativ hochwertig bewertete. Daher wurden von diesem Zeitpunkt an weiße Bolonka wie italienische Bologneser betrachtet und ihre Stammbäume international angepasst.
Schon in den 70er Jahren gelangten über Russland die ersten Tsvetnaya Bolonka in die DDR und wurden dort gezüchtet.

Der weiße Bolonka

...Franzuska wurde in der DDR offiziell und innerhalb des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter (VKSK) mit Papieren gezüchtet. (ü. 20% Weissantel)

Der Tsvetnaya Bolonka hingegen ist vor der Wiedervereinigung Deutschlands ausnahmslos ohne Papiere, eher heimlich gezüchtet worden, da er vom VKSK nicht anerkannt wurde.

Heute erfreuen sich die russischen Bolonka Zwetna-

..immer größerer Beliebtheit und sind in ihrer Art beliebte Hunde des XXI Jahrhunderts, da viele Familien kleinere Hunde bevorzugen und die Gesetzgebung einige der größeren Hunderassen als gefährlich einstufte. Die Tsvetnaya Bolonkas sind in Ihrer Ausstrahlung glückliche und aktive Hunde mit einer erstaunlichen Vielfalt an Farben wie: creme, beige, braun, orange, schwarz und braun, grau und braun, schwarz und grau gemischt mit allen mögliche anderen Farben. Ein durchgehendes Weiß ist nicht dem Rassestandard entsprechend. Das Fell soll weich, wellig bis lockig sein.Ihr Fell ist lang, glänzend und mit großen gewellten Locken mit reicher Unterwolle. Das Haar sollte nicht zu weich oder zu lang wie ein Yorkshire Terrier. Die Ohren sind nach unten, fest mit dem Kopf verbunden oder leicht hervorstehend, aber nicht zu kurz oder zu lang. Die Rute ist sehr wichtig und sollte komplett die Rückseite des Rückens mit der Spitze berühren. Vollständige Haare auf Kopf und Schnauze sollten die gleichen sein wie beim Bologneser.

Tsvetnaya Bolonka-

haben ein Gewicht von 5-6 kg und erreichen eine Höhe von 8-10 cm. Seinen Platz sucht der Tsvetnaya Bolonkas Tag +Nacht! bei Frauchen und Herrchen. Sie sind im Knochenbau recht groß im Vergleich zu anderen kleinen Hunde- Rassen. Aufgrund seiner breiten Brust und abgerundetem Brustkorb hat er das doppelte Gewicht eines Yorkshire Terrier von gleicher Höhe.

Diese Hunde sind für eine robuste Gesundheit bekannt, aber sie erfordern besondere Vorsicht wegen ihres Felles, Augen und Ohren. Die tägliche Reinigung und Pflege des Bartes und dem Schnurrbart sowie den Ohren und Schwanz sind empfohlen. Die volle Pflege umfasst das Baden, mit minimalem Föhnen, so dass die Rasse Ihre charakteristischen Locken behält.

Die Vorfahren der heutigen "Tsvetnaya Bolonka"

Der Adel des zaristischen Russlands pflegte eine sehr enge Verbindung mit Frankreichs Fürstenhäusern. Neben anderen Gemeinsamkeiten verbreitete die französische Damenwelt des Hochadels auch ihre Lieblingshunde im zaristische Russland. Sie migrierten auch mit dem Feldzug der Armee Napoleons in das Russische Zaren-Reich und wurden deshalb als Franzuskaya Bolonka [Franz. Bichon Frise] bekannt.

Kleine weiße Luxushunde wurden in den höheren Gesellschaftsschichten Frankreichs gehalten und waren begehrte Geschenke beim Zarenhof und dem russischen Adel. (Bichon, Bologneser)  Der Tsvetnaya Bolonka ist eine "neue" Rasse von Zwerghunden und wurde erst nach dem Fall des Eisernen Vorhangs international entdeckt, die Wahrnehmung kann aber möglicherweise in das frühe 18. Jh. Europas´s zurückdatiert werden. In der Zeit der UdSSR war es fast unmöglich, die Hunde aus anderen Ländern zu importieren. Nach und nach wurden durch Auswahl aus bereits vorhandenen Rassen die neuen Hunderassen entwickelt. Wann immer ein Hobby-Züchter sich für neue Populationen von Hunden in einem bestimmten Ort interessierte, wurde eine Neue Auswahl getroffen. Dies belegt plausibel, wie die russische verspielte Hunde-Rasse entstanden ist.

02-2011: Jetzt endlich VDH anerkantt! und züchterisch betreut im VDK

"Eine weitere Rasse, der Bolonka zwetna, wird zwar international gezüchtet, ist offiziell aber keine FCI-Rasse, dafür müßte das Ursprungsland einen Antrag bei der FCI stellen, was bislang aber nicht geschehen ist. Es ist eine sehr alte Rassengruppe, deren Ursprung im Mittelmeerraum liegt, von wo aus sie sich verbreitete.

Es waren seit Anbeginn Luxushündchen, die über die gesamten Jahrhunderte vornehmlich in den oberen und obersten Gesellschaftsschichten gehalten wurden.
Gezielt rassereine Zucht gibt es erst ab Mitte/Ende des 19. Jahrhunderts, davor wurde nach Typ oder Laune gezüchtet, und die Bezeichnungen für einzelne Typen variierten entsprechend. Da die Verbreitung dieser Luxusrassen jedoch nur in höchst privilegierten Kreisen erfolgte, blieben die einzelnen Varietäten im Typ differenzierbar, so dass sich auch für die spätere Einteilung in "Rassen" mit festgelegtem Standard keine großen Probleme ergaben.

Der Bologneser-Komplex nahm seinen Ursprung in Italien, als Gastgeschenke unter befreundeten Herrscherhäusern gelangten die Hunde von dort an den französischen Hof, und da dieser ein Dreh- und Angelpunkt des gesellschaftlichen Lebens war, wurden diese Hunde auch international sehr bekannt (Madame de Pompadour dürfte eine wichtige Rolle bei der Popularität dieser Hunde gespielt haben).
Ob die Hunde der Zarin Katharina direkt aus Italien oder Frankreich kamen, läßt sich nicht..."
(Quelle)

Zum Deutschen Bolonka

hier mehr und sehr informativ: VDBZ e. V.

..ist kleiner, leichter (3-4kg) und weisser. ... und oft leider auch noch vermischter... [Auszug von 'deutscher-bolonka.de']

"Ausserhalb des Verbundes Deutscher Bolonka Züchter gibt es zahlreiche Deutsche Bolonkas, die aber nicht als solche eingetragen sind-oft genug, weil die Züchter nicht einmal wissen, dass ihre Hunde dem Standard des Bolonka Zwetna gar nicht entsprechen." Das gilt für alle Zwetna-Züchter, die gerne kleine Bolonkas mit kürzerem Fang züchten- oder die, die Weisschecken unter ihren Zuchttieren haben. Die Eltern der ersten eingetragenen Deutschen Bolonkas sind Bolonkas, die zwar noch als Zwetna eingetragen wurden, aber von Grösse, Typ und Farbe her Deutsche Bolonkas sind. 

Edelrassen - wie unsere Bolonka  Zwetna

 

1998  Pokalsieger-Junghund & Deutschland Champion;

Hier die Pokale:

  1. Deutschandchampionikin Klasse Gold 1998 &
  2. Ehrenpreisträgerin des 'DRV e.V.Wolfenbüttel' in Schöningen.
  3. Ehrenpreis Kind mit Hund

2002

in Neubrandenburg Europachampionikin

An weitern Ausstellungen hatten wir weniger Interesse, da wir nicht als Züchter tätig werden wollten...

  Schwestern 'black & white' in Berlin                      Europachampionikin (re.) 2002 NB                        im Ferienhaus, die Reise immer mit Körbchen

Da sind Sie her- unsere zauberhaften Bolonkas-> Buchmanns  Zauberhafte Welpen!

Linkempfehlungen:

VDBZ e.V.

Hund und Mensch

www.bolonka-zwetna-welpen.de - eine freundliche Empfehlung!

Bolonkatreffen in Sebnitz bei der Bolonka-Bande (Video)

Hier geht es zum Download
für das Bolonka-E-Book

 

Sabrinas Tierhomepage für alle Freunde

Herdenschutzhundfreunde Forum

© 2010-2017                                                                                                                                 DMOZ | Kontakt | Impressum

Nach oben


nPage.de-Seiten: FC-Bayern-Fanclub | Mike´s Foto- und Videowelt